EN ISO 11612

Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen

  • Kleidung mit Gewebeeigenschaften, die begrenzten Schutz gegen Flammenausbreitung bieten und mit der der Träger einer Hitze ausgesetzt sein kann, die aus folgenden Quellen stammt: Strahlung, Konvektion, Kontakt oder Spritzer geschmolzenen Metalls
  • Kodierung der Leistungsanforderungen:
    • A: Begrenzte Flammenausbreitung
    • B: Konvektive Wärme
    • C: Strahlungswärme
    • D: Spritzer geschmolzenen Aluminiums
    • E: Spritzer geschmolzenen Gusses
    • F: Kontaktwärme

⚠ Kennzeichnungen müssen mit der Norm kompatibel sein